SCHNUPPER-WORKSHOPS

Schnupper-Workshops sind Gelegenheiten unsere Tiere und uns ein bisschen besser kennenzulernen.

Insbesondere wenn ihr eine Patenschaft für eines unserer Tiere übernommen habt, möchtet ihr es sicher gerne auch einmal besuchen kommen. Eine Patenschaft ist aber keine Voraussetzung, um an einem Schnupper-Workshop teilzunehmen.

Schnupper-Workshops finden meistens an einem Samstag nachmittag statt und dauern zwischen 4 und 5 Stunden. Zu Beginn erklären wir euch in der Kleinen Weideschule alles, was ihr zum Verhalten auf der Weide wissen müsst. Danach besuchen wir 2 (selten auch 3) unserer Weiden, wo ihr einen Teil unserer Tiere kennenlernen könnt. Sobald die Termine der Schnupper-Workshops 2021 feststehen, könnt ihr auch erkennen, wann welches Tier besucht wird. (Die allermeisten Tiere befinden sich nahe 3532 Rastenfeld, einige aber auch nahe Gmünd oder Schwarzenau.)

Wenn ihr wissen möchtet, welches Tier auf welcher Weide lebt oder welche Tiere zusammen in einer „Weide-WG“ leben (z.B., weil ihr mehrere Patenschaften übernehmen oder eine verschenken möchtet und dann alle „eure“ Tiere auf einmal besuchen möchtet), werft bitte einen Blick in unsere Tiergalerie.

Im Rahmen eines Picknicks auf der Schweine-Weide freuen wir uns außerdem auf eure Meinungen zu denThemen pflanzliche Genusskultur und Ethik im Ernährungsverhalten.

Für Paten ist die Teilnahme an einem Schnupper-Workshop pro Jahr kostenlos, d.h. ihr entscheidet nach eurem Besuch selbst, ob ihr etwas ins Spendenglas werfen möchtet oder nicht, wir kontrollieren das nicht. Voraussetzung ist nur eine Fördermitgliedschaft in unserem Verein Klosterhof Kultur, welche betragsmäßig aber von der Patenschaft abgezogen werden kann, sodass euch effektiv keine Kosten für den Schnupper-Workshop entstehen.

Es ist so, wie im Fußballverein: Weil das Erleben und Erforschen der Mensch-Tier-Beziehung, ebenso wie Fußball spielen, grundsätzlich mit Gefahren verbunden ist, haben Nicht-Mitglieder auf der Weide bzw. dem Platz nichts verloren. Noch nie war eines unserer Tiere bösartig, aber natürlich bringen v.a. Rinder allein schon aufgrund ihrer Größe Risiken mit sich. Ihr besucht unsere Weiden daher auf eigene Gefahr (was laut Rechtsberatung nur im Rahmen der Mitgliedschaft rechtssicher möglich ist) und nur nachdem ihr einen Haftungsausschluss, in dem wir euch auf die relevantesten Gefahren aufmerksam machen, unterschrieben habt.

Selbstverständlich könnt ihr euch jederzeit hinter den Weidezaun zurückziehen oder die Tiere doch nur von außerhalb der Weide betrachten, wenn ihr euch vor Ort unwohl fühlt.

Informationen für Nicht-Paten folgen zeitgerecht vor Beginn der Weidesaison.

Hier findet ihr schon mal Antworten auf FAQ bzgl. Schlechtwetter, Mitnahme von Hunden u. Ä.